Das digitale Zeitalter eröffnet zahlreiche Möglichkeiten für das smarte und energieeffiziente Wohnen. Haben Sie es satt, ständig manuell den Lichtschalter zu betätigen?

Mit einem Smart Lichtschalter wird Ihnen dieses Problem abgenommen. Sie werden sich wundern, wie viel Zeit Sie sich ersparen. Auf diese Weise haben Sie die Möglichkeit, Ihr Licht bequem mit dem Smartphone zu steuern – selbst von unterwegs aus! Alles Wissenswerte über diesen smarten Lichtschalter erfahren Sie in diesem Artikel.

Funktionsweise eines Smart Home Schalters

Ähnlich wie bei WLAN Steckdosen oder anderen Geräten werden diese Schalter mit dem Smart Home Service integriert und verbunden. So haben Sie die Möglichkeit, selbst von unterwegs aus mit einer App die verschiedenen Geräte zu steuern. Ein solches Vorgehen spart unnötige Stromkosten und reduziert den Energiekonsum. Neben dem bequemen Ausschalten spüren Sie auch Geräte auf, die sehr viel Strom fressen.

Sobald der Lichtschalter in das Smart Home eingebaut ist, müssen Sie die passende App herunterzuladen – die Applikation EWeLink ist dafür hervorragend geeignet. Auf dieser App müssen Sie ein Konto erstellen, damit der Lichtschalter an das WLAN-Netzwerk angeknüpft werden kann. Sie müssen für eine korrekte Verwendung den Schalter solange drücken, bis das WLAN Symbol angezeigt wird. Sobald Sie das Symbol sehen, können Sie den Lichtschalter mit dem WLAN verbinden. Nach diesen Schritten können Sie die Lichtschalter bequem über die App steuern.

WLAN Lichtschalter im Unterputz anschließen

Gute Nachricht: Die Smart Home Lichtschalter werden anstatt herkömmlicher Lichtschalter in den Unterputz angeschlossen. Mittlerweile gibt es zahlreiche Unterputzschalter, die selbst mit Alexa oder Google Home kommunizieren können. Ein Unterputzschalter versorgt elektronische Geräte stets mit genügend Strom.

Bei einer Montage empfiehlt es sich jedoch, einen Elektriker zu Rate zu ziehen, da es sich um eine Montage im 230V Bereich handelt. Für ein korrektes Einbauen ist es nämlich wichtig, dass die Spannung frühzeitig von der Leitung genommen wird. Der smarte Lichtschalter muss stets mit Außenleiter und Neutralleiter verbunden sein. Es ist wichtig, bereits beim Kauf darauf zu achten, dass die passende Größe verwendet wird. So kann der intelligente Stecker schneller eingebaut und verbunden werden.

Die Lichtschalter gibt es in allen Preisklassen, die besten und einfachsten Modelle sind jedoch meist die teuersten. Eine solche Investition erweist sich aber als lukrativ, denn hiermit ist eine ständige Stromversorgung garantiert. Zu empfehlen sind komplette Unterputz Lichtschaltersätze, die sich über das WLAN Netzwerk über eine Bridge anmelden. Letztere müssen jedoch in den meisten Fällen gekauft werden. Auf diese Weise ist es möglich, dass die unterschiedlichen Modelle auch mit Sprachassistenten wie Alexa kommunizieren.

Google Home & Alexa Lichtschalter

Mittlerweile wurden zahlreiche intelligente Steckdosen auf den Markt gebracht, die mit Google Home und Alexa kompatibel sind. Freisprecheinrichtungen, die auch mit einem Smart Home Gerät gesteuert werden, sind sehr praktisch und in vielen Haushalten nicht mehr wegzudenken.

Egal ob Google Home oder Amazon Alexa, der intelligente Schalter wird über diese Freisprecheinrichtung mit einer App verbunden. Hierfür ist es notwendig, dass Sie sich bei Ihrem EWeLink Konto anmelden und die gewünschte Steckdose auswählen. Nun brauchen Sie nur noch den passenden Namen für Ihr Gerät zu finden.

Sobald der Sprachassistent Google Home oder Alexa mit der Steckdose verbunden ist, können Sie nach Namensgebung die ersten Befehle hinzufügen. So kann auch eine fest installierte Elektrik, wie zum Beispiel fest verankerte Wohnlampen, bequem mittels eines Sprachbefehls gesteuert werden.

Worauf achten beim Kauf?

Haben Sie sich dazu entschieden, einen smarten Lichtschalter zu kaufen? In der folgenden Kaufberatung befinden sich die wichtigsten Kriterien, die Sie bei einem Kauf eines Smart Lichtschalters im Vorhinein beachten sollten.

1. Die Art des Lichtschalters

Ein wichtiger Punkt, auf den Sie unbedingt achten sollten, ist die Art des Lichtschalters bzw. die verschiedenen Schaltmöglichkeiten. Bis zu drei Fach Schalter sind bei den intelligenten Schaltern möglich, die herkömmlichen Standard Lichtschalter gibt es meist nur in ein oder zweifach Ausführung. Sie sollten daher darauf achten, dass der potentielle Schalter genauso viele Schaltkontakte besitzt, wie Ihr Standard Schalter.

2. Wie ist ein WLAN Lichtschalter gebaut?

Die meisten europäischen Smart Home Schalter passen in normale runde Unterputzdosen. Daher können Sie die Dose Ihres herkömmlichen Schalters eingebaut lassen.

Die Bedienfläche liegt bei allen Schaltermodellen bei 86 x 86 mm, was sie etwas größer als herkömmliche Lichtschalter macht. Das Einbauen untereinander in die jeweils vorhandenen Unterputzdosen ist daher nicht möglich. Es ist daher zu empfehlen, dass Sie die Modelle im Moment noch als einzelne Schalter benutzen. Andernfalls empfiehlt es sich, einen 2-Fach WLAN Schalter in Betracht zu ziehen.

3. Die App für die Steuerung

Grundsätzlich wird die Steuerung über die App EWeLink durchgeführt. Diese gibt es kostenlos im App Store, Google Play oder dem Android Market. Die EWeLink App bietet außerdem folgende Funktionen:

  • Zeitpläne der Beleuchtung anpassen
  • Lichter in Ihrem Zuhause Ein-/Ausschalten
  • Mehrere Gruppen können angelegt werden
  • Timer für einen unterschiedlichen Countdown

4. Die Sprachsteuerung

Natürlich gehört zu Ihrem smarten Schalter auch ein intelligenter Sprachassistent. Mit diesem haben Sie die Möglichkeit, unterschiedliche Programme mittels Sprachbefehle zu steuern. Wenn Sie diese Funktion nutzen wollen, müssen Sie beim Kauf eines Smart Schalters darauf achten, mit welchem Assistent der Schalter kompatibel ist.

5. Installation

Da die Arbeiten über eine 230V Wechselspannung erfolgen, sollten Sie unbedingt einen professionellen Elektriker anheuern. Sie sollten sich außerdem an die beigelegte Einbauanleitung verlassen.

Wichtig bei Modellen aus China ist, dass Sie sich vor dem Einbau ein eigenes Bild davon machen. Da die Bestimmungen anders sind wie in Europa und in manchen Fällen nicht der europäischen Norm entsprechen, kann sogar eine Gefahr bei den Anschlüssen bestehen.

6. Sonderfunktionen

Zukunftsorientierte LED-Beleuchtung: Die Touch-Schalter sind mit einer LED-Beleuchtung ausgestattet. Der Betätigungsschalter leuchtet daher meist in einem dezenten, farbigem LED. Mithilfe der Beleuchtung finden Sie den Schalter ohne Probleme auch in dunklen Räumen.

Dimmfunktion: Eine solche Funktion ist bislang noch bei keinem Modell gegeben, aber für zukünftige Schalter geplant.

Wasserdicht: Eine geschlossene Hartglasplatte bedeckt die Benutzeroberfläche des Schalters. Somit ist es möglich, die Oberfläche feucht abzuwischen. Auch wenn manche Schalterbeschreibungen von einem wasserdichten Lichtschalter sprechen, sollten Sie sich davon nicht täuschen lassen. Die meisten Hersteller meinen nur die wasserdichte Benutzeroberfläche.

Fazit

Mit einem Smart Home Lichtschalter machen Sie einen weiteren Schritt in Richtung Smart Home. Im Nu können Sie die alten Lichtschalter gegen neue Schalter austauschen und diese mithilfe einer App bequem von überall steuern.

Das zukunftsorientierte Design des Smart-Schalters bietet neben einer wasserdichten Benutzeroberfläche auch eine intelligente Timer-Funktion, mit der Sie unterschiedliche Zeiten einstellen können. Auf diese Weisen sparen Sie Energie und überhöhte Stromkosten sind Geschichte.

Sollten Sie über keine elektronischen Kenntnisse verfügen, überlassen Sie den Einbau besser einem Fachmann, da Eingriffe in das Stromnetzwerk durchgeführt werden müssen.

Smart Schalter sind genau richtig für den Einstieg in das smarte Zuhause. Egal ob Sie nur einzelne Räume oder das komplette Zuhause steuern wollen, intelligente Schalter sind die kompakte und intelligente Lösung für Ihre zukünftige Beleuchtung.

Bewertung: 5 / 5. Bewertungen: 1

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Lukas Ebersbach
Wir berichten hier über verschiedene Themen wie Internet, Technik, Sicherheit, YouTube und vieles mehr. Sollten Sie Fragen zu einem Beitrag haben, können Sie uns gerne kontaktieren.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here